Meine Sommerhits 2019

Guten Tag, sehr geehrte Blog Leser!

In diesem Blogeintrag soll es um die Songs gehen, die ich diesen Sommer sehr viel höre und liebe! Das sind keine wirkich offiziellen Sommerhits, die im Radio tot gespielt werden, sondern es sind Songs die aktuell meinen Sommer begleiten und von MIR tot gespielt werden. Mit unter sind es auch Songs, die schon etwas älter sind, die ich aber irgendwie jetzt entdeckt habe und feier.
Also: Viel Spaß und einen schönen Sommer, peepz! 


1. I think Im okay - Machine Gun Kelly, Yungblud, Travis Barker

Holy Guacamole! Das war ungefähr mein Gedanke bei ersten Hören dieses Mega Songs! Als ich dann das Musikvideo dazu gesehen habe, war es um mich geschehen. Wer ist der verrückte Dude im gestreiften Oberteil? Warum hängt seine Gitarre auf einmal nur noch an einem seidenen Faden und was macht der Drummer von Blink- 182 da?
Zu Machine Gun Kelly muss ich sagen, dass ich ihn schon länger kenne und sehr cool finde. Ein volltätowierter Rapper, der sich mit Eminem anlegt, gefühlt drei Meter groß ist und auch gern mal die E-Gitarre auspackt und mit Rock Elementen um sich wirft. Achja, Schauspieler ist der gute auch noch. Also alles andere als langweilig, könnte man sagen. Ich finde die gesamte Konstellation bei diesem Song ziemlich gelungen. Yungblud, den ich erst durch diesen Song kennenlernte, dominierte seit diesem Song ein paar Wochen meine Playlists und Gehörgänge meiner Freunde, doch dazu sofort mehr!


2. California - Yungblud

Yungblud. Ein sehr junger Nordengländer mit dem absurd niedlichstem, britischen Akzent ever, erobert gerade meine Playlists. Entdeckt durch die Collabo mit MGK, bekomme ich nicht genug von ihm. California war der erste Song von ihm, in den ich mich sofort verliebt habe. "They try to put me on ritalin" - solche Zeilen brennen sich ein. Dazu der treibende Beat, der fröhlich anmutende Stil, der aber im Kontrast dazu stehende rotzige Text. Mega!
California steht übrigens symbolisch für viele weitere Songs von ihm, die ich gerade alle ziemlich viel höre.
Wisst Ihr, gute Musik machen ist eine Sache. In den jungen Jahren aber schon so eine starke Attitude zu haben, mit einer Aussage durchs Leben zu gehen, ist eine andere. Yungblud thematisiert in seinen Songs immer wieder das Thema, der verlorenen, jungen Seelen des 21. Jahrhunderts, zu denen er sich auch zählt. Wenn ihr also Bock auf britischen Pop Punk habt, der rotzig ist, aber auch gute Aussagen hat, dann gebt euch Yungblud.
Weiter empfehelnswerte Songs von ihm: Parents, Loner, Medication, Polygraphy Eyes...


3. The River - Aurora

Blondes Haar, komische Frisur, engelsgleiches Gesicht und verrücktes Make Up. All das gepaart mit wunderschöner Musik. Mir wurde irgendwo das neue Album von Aurora vorgeschlagen, namens "A different kind of human" und wie könnte ein Titel beschreibender für die Interpretin sein? Aurora scheint eben wie eine andere Art von Mensch zu sein, und das meine ich so positiv, wie ich es nur meinen kann.
"The River" ist ein super starker und zugleich verträumter Song mit einer wundervollen Aussage. "You can cry", es ist okay auch zu weinen, Emotionen und Gefühle zuzulassen und den Fluss fließen zu lassen. Dazu ihre besondere, junge, klare Stimme. Ein Träumchen.


4. Say It. Flume, Tove Lo

Eiiigentlich bin ich ja offiziell kein so großer Fan von elektronischer Musik, jedoch zeigt Flume regelmäßig dass es da echt Unterschiede gibt. Ich habe recht viele Songs von ihm und zB. auch Chet Faker auf meinem Handy. Einfach weil das unglaublch gut prouzierte, elektronische Musik ist, die mehr als tanzbar ist und sau gute Laune macht. Die Stimme von Tove Lo, gepaart mit den kräftigen Beats von Flume ergeben eine wundervolle, sommerliche Symbiose. Wenn ich den Song höre, SPÜRE ich förmlich den Sommer. Der Drang zum tanzen und die Sehnsucht nach langen Nächten.

5. Anna-Leigh - Royal Republic

Jaaa, ich gebe es zu. Royal Republic waren mir von Namen her schon lange ein Begriff, allerdings hätte ich nicht einen Song nennen können. Was sich vor einigen Wochen nun geändert hat. Ich habe unter anderen direkt in das aktuelle Album reingehört und war tatsächlich geflasht von dem besonderen Stil. Rockig, aber irgendwie in einem speziellem Disko Stil, der super mitreißend ist. Anna-Leigh, also ein energie geladener, starker Song der mit Disko Elementen und den 80igern spielt - I like.


6. Dreadlock Holiday - 10cc

Dieser Song mag vielleicht etwas random erscheinen, gerade weil es ein Track aus den 70igern ist, der auch gar nicht mal SO bekannt ist. Ich muss dazu sagen, dass ich ihn vor einiger Zeit in einem Buch über Musik entdeckt habe und DIREKT in love war. Und das, obwohl ich sonst nicht so der prädestinierte Raggae Fan bin. Allerdings ist dieses Lied so besonders und ansprechend produziert. Dabei einen Cocktail schlürfen. Im Hintergrund tanzen Menschen in Baströcken, das Meer ist kristallblau. So, oder so ähnlich muss man diesen Song wohl hören. Urlaub auf Jamaica,

was sonst?



Ich hoffe, euch hat der Ausflug in meine persönlich Sommer Playlist für 2019 gefallen!
Schlürft nen Drink für mich mit!
Adiö!
 

Kommentare

Beliebte Posts