Giant Rooks - Neue Single - Watershed

Guten Tag, werte Leserschaft.

Es ist ein besonderer Tag für mein kleines Fangirl Herz. Jap, wie der Titel schon erahnen lässt, Giant Rooks, die "Art Pop"; Indie, mega Band aus Hamm, jetzt in Berlin haben etwas veröffentlicht.
Ich raste aus.
Letzter Release, abgesehen von dem grandiosen "Tom´s Diner" mit AnnenMay Kanterereit, war ihre EP, "Wild Stare", was jetzt nicht ganz ein Jahr her ist.
Die fünf Jungs sind im Studio, jetzt schon seit ca. 6 Monaten und wenn SO ein Song, wie der heute veröffentlichte "Watershed" dabei rauskommt, darf man mehr als gespannt sein, was das Debutalbum betrifft.
Ich nerve schon seit letztem Jahr meine ganzen Freunde, wann denn das heißersehnte Album rauskommen könnnte. Dieser Song dürfte ein guter Vorgeschmack sein.
Die Stimme des Sängers (Frederik Rabe), die eigentlich sehr tief ist, kommt in diesem Song, an geschickt gewählten Stellen recht hoch daher, und ich finde es großartig. Beim Song "King Thinking", von der Wild Stare EP, durften wir schon einen Einblick in die höheren Töne und die damit einhergehende stimmliche Varianz von Fred bekommen. 
Der Song beginnt direkt mit der signifikanten Zeile des Refrains, nimmt aber keinesfalls zu viel vorweg. 
Im weiteren Verlauf des Songs merkt man, das absolute Tanzpotenziel dieses Tracks. Ein gut eingebauter Beat, die hohe Stimme und die typischen Instrumente im Hintergrund. Ich meine in der zweiten Strophe sogar Streicher gehört zu haben.
Giant Rooks fahren auf. 
Mit altbekanntem Können, einer Menga Talent, stimmlich, wie instrumental. Ich möchte tanzen. Dabei den ganzen Tag diesen Song hören, ist das okay? Danke.
Allerdings wirkt der Song auch durchaus frisch und anders. Man erkennt ihren Stil wieder, jedoch klingt die Produktion noch vielfältiger. Die Geigen, eine Bridge, in der Fred mit hoher Stimme singt und einem sehnsüchtigem Ende.
Mega gut gemacht! Ich geh dann mal tanzen!
Habt einen schönen Tag Leude!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bring me the Horizon - Mantra

Lieblinge der 70iger - Teil 2

Meine Sommerhits 2019